Zukunft der Veranstaltungsbranche

Funktioniert Wirtschaft ohne persönliche Kontakte?

„Können Sie mich hören?“ als das neue „Wie geht’s?“.

Kann Wirtschaft ohne persönliche Kontakte funktionieren? Eine Frage, die den Zeitgeist trifft. Dass es eine Reduktion klassischer Geschäftsreisen geben wird, ist mittlerweile jedem klar. Sowohl um Kosten-, Zeit und Ressourcen zu sparen, als auch aus Argumenten einer umweltschonenderen Wirtschaft heraus, ist dies durchaus sinnvoll und begrüßenswert.

Wie sich das klassische Business Event jedoch auf online, hybrid und physische Veranstaltungsformen verteilen wird, beschäftigt die Branche weitläufig.

Wirtschaft bedeutet „die Gesamtheit aller Einrichtungen wie Unternehmen, private und öffentliche Haushalte sowie die notwendigen Abläufe wie Käufe und Verkäufe, die mit der Herstellung und dem Verbrauch von Gütern verbunden sind.“1 Diese wäre rein aus dem Home Office betrachtet, möglichst ohne persönliche Kontakte durchaus zu meistern. Wir haben es uns selbst bewiesen. Was muss, das ging und geht noch immer. Reines online Shopping, Lieferservice oder Abholung im Drive in, Videokonferenzen und Telefonie, anstatt zeitfressende Treffen.
Gäbe man der Sache noch etwas Zeit, wären wahrscheinlich auch die Herausforderungen im Bereich Kinderaufsicht, Bildung, nicht ins Home Office auslagerbare Aufgaben, Arztbesuche usw. gelöst (, auch wenn es aktuell nicht so scheint). Ganze Branchen und viele Unternehmen würden vom Markt verschwinden, dafür neue entstehen.

Wirtschaft kann (oder würde irgendwann) also ohne persönliche Kontakte funktionieren. Aber können Menschen das auch?

Wie eine Umfrage des HR-Dienstleisters SD Worx bei 2500 Arbeitnehmern im Lohn- und Gehaltsverhältnis von 2020 zeigt, wird die aktuell anhaltende Situation ohne persönliche Kontakte zu arbeiten von einer Mehrheit betrauert und vorübergehend unfreiwillig akzeptiert. 79 % der Befragten finden sich zwar mit der Situation ab, vermissen aber ihre Kollegen.2 Vor allem das Versprechen einer nur „vorübergehenden“ Situation liefert „vorübergehende“ Disziplin durchzuhalten.

Der Hamburger Zukunftsforscher Horst Opaschowski warnt vor einer dramatischen Zunahme der Einsamkeit.

„Die Pandemie droht zur Epidemie der Einsamkeit zu werden. (…)“.3 Auch die Telefonseelsorge verzeichnet einen deutlichen Anstieg an unter Einsamkeit leidender Anrufer, wie Stefan Deutschmann, Leiter des Fachbereichs Beratung und Seelsorge beim Diakonischen Werk Hamburg, berichtet.3 Einsamkeit macht den Menschen langfristig krank und löst Symptome wie Depressivität, Ängstlichkeit, Schlafstörungen, Stress und Wut aus.
Der Mensch als soziales Wesen trägt demnach ein tief verankertes Bedürfnis nach sozialer Interaktion und körperlicher Nähe in sich. Er wird es aufzuhalten wissen, eine Wirtschaft entstehen zu lassen, die komplett ohne persönlichen sozialen Kontakt funktioniert. Zumindest, wenn man davon ausgeht, dass keine bald erfundene Alternative das Grundbedürfnis stattdessen befriedigen wird.

Was der Rutsch in die vorübergehende Extremsituation allerdings für den Veranstaltungsmarkt mit sich bringt, ist in der Konklusion positiv. Sich zu treffen wird und ist vielseitiger. Eine persönliche Begegnung trifft auf viel mehr Wertschätzung. Zusammenkommen zu dürfen ist das neue Gold. Außerdem wird es keine Pflicht mehr sein einem Event physisch beizuwohnen, wenn Hybrid Events Veranstaltungen sowohl vor Ort als auch über Stream erlebbar machen. Das ergaben auch unsere Umfrageergebnisse an Veranstaltungsplaner in Bezug auf zukünftige Schwerpunkte von Veranstaltungsarten im Kundenkreis der Unternehmen. Hybride (33 %) und physische Events (40%) sind im Vergleich im Vormarsch. Reine Online Veranstaltungen liegen im Verhältnis bei 27 %. Nur 29 % der Veranstaltungen sollen in den eigenen Räumlichkeiten stattfinden. 71 % der Events werden in Hotels oder Locations ausgelagert.

Wir jedenfalls freuen uns auf eine (durch die dynamische Meeting- und Arbeitssituation) vielseitige Veranstaltungsplanung und eine abwechslungsreiche, „bewusste“ Zukunft mit Business Events.

Eventplanern wird einiges abverlangt werden. Wir bieten Lösungen und Beratung für online, Hybrid und vor Ort Meetings, Incentives, Konferenzen und Events. Nicht den Überblick verlieren, two heads® anfragen. Jetzt Kontakt aufnehmen!

Ein Kommentar von Selina Letsche, Marketing Managerin bei two heads®.

Themen tags:


DIE Space Force für all Ihre Business Events
Zukunft   Wertschätzung
Veranstaltungsplanung  Hybrid Events    

Online Events  Präsenzveranstaltungen

Teilen: