Netikette –

Souveräner & kompetenter Auftritt in Videokonferenzen mit Netikette

Die Etikette, „Gute“ Umgangsformen wie man sagt, ist Teil der sozialen Interaktion und Erziehung. Sie demonstrieren Wissen um Regeln und Normen einer Kultur und gelten daher als kultiviert. Mit der heute sogenannten Netikette kann der Teilnehmer in einer Videokonferenz seine Argumente souverän, seriös und kompetent vermitteln. Auch gelten sie als Zeichen des Respekts und der Höflichkeit und als eine Art Orientierung für ein „angenehmes“ sowie rücksichtsvolles Miteinander.

In der Geschichte der Umgangswerte und -tugenden wurden Manieren erweitert, revidiert oder auch neu interpretiert. Von Erasmus von Rotterdam über den bekannten Freiherrn Knigge, werden Regeln des guten Benehmens bis heute weiterentwickelt. So kam es durch die Digitalisierung zu einer Übertragung der Umgangsformen ins Internet, in den Chat sowie in die Telefon- und Videokonferenz, die Netikette.

Wir haben die sogenannte Netikette, also eine Orientierung für Etikette im Netz bzw. der Videokonferenz, für Sie übersichtlich zusammengefasst. Am rechten Rand neben dem Text finden Sie eine PDF mit einem gegliederten Überblick zum kostenfreien Download.

Vor der Videokonferenz

Ein Headset nutzen

Damit andere Teilnehmer der Videokonferenz Sie gut verstehen können, ist eine angenehme Akustik ein Muss. Die Nutzung eines Headsets oder externen Mikrofons wird vorausgesetzt. Beachten Sie bei der Einstellung des Mikrofons den gewissen Abstand, damit für die anderen Teilnehmer nicht jedes Atemgeräusch hörbar ist. Sprechen Sie laut, deutlich und in einem nachvollziehbaren Tempo.

Kamera

Die Kamera nicht zu hoch oder zu tief vor sich platzieren. Die natürlichste Optik erreichen Sie mit der Platzierung auf Augenhöhe.

Wahl des Hintergrunds

Der Raum und Bild-Hintergrund sollte aufgeräumt, neutral bzw. passend gewählt sein. Achten Sie auf genügend Licht und wenig Schatten. Sie können sich auch gegenüber eines Fensters setzen. Bei indirektem Sonnenlicht erreichen Sie ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Gesicht.

Kleiderwahl

Wählen Sie eine der Situation angemessene Kleidung, auch wenn Sie von Zuhause an der Videokonferenz teilnehmen. Dies ist nicht nur für den sichtbaren Bereich der Kamera zu beachten. Mit der richtigen Kleiderwahl bringen Sie Ihrem eigenen Auftritt sowie Ihrem Gegenüber außerdem Wertschätzung entgegen.

Pünktlichkeit

Wie bei einem persönlichen „realen“ Meeting ist das pünktliche Beitreten der Videokonferenz ein Zeichen von Wertschätzung und Respekt. Planen Sie einen Zeitpuffer für den Login oder mögliche Vorbereitungen ein.

Störungen vorbeugen

Telefone, Türklingel und sämtliche Benachrichtigungstöne sollten abgeschaltet sein. Um überraschende Störungen Ihrer Kollegen/Ihrer Kolleg*Innen, der Familie oder der Mitbewohner*In zu vermeiden informieren Sie sie im Vorfeld. Bringen Sie auch Ihre Haustiere auf Abstand.

Während der Videokonferenz

Mikrofon stumm schalten wenn Sie nicht sprechen

Über die „Stummschalten“-Funktion können Sie störende Nebengeräusche minimieren. Es trägt mitunter dazu bei den Gegenüber ausreden zu lassen. Bestätigende Geräusche Ihrerseits unterbrechen den Ton. Nicken Sie lieber, wenn Sie Ihren Gegenüber bestätigen möchten.

Essen und Trinken

Aus Respekt vor dem Gegenüber sollten ablenkende Faktoren angemessen reduziert werden. Hierzu zählt nicht nur das Beantworten von Mails, sondern auch das Essen & Trinken während der Konferenz.

Bild oder Ton hängt

Möglicherweise haben Sie eine Internetverbindung, die nicht die vorausgesetzten Kriterien erfüllt. Probieren Sie Ihre Videoübertragung abzuschalten oder eine kabelgebundene Internetverbindung zu nutzen, insbesondere bei Videokonferenzen großer Gruppen.

Chat

Wie bei persönlichen geschäftlichen Konversationen gilt auch im Chat eine angemessene und respektvolle Sprache bzw. Wortwahl. Manche Chatfunktionen ermöglichen eine Sichtbarkeit für alle Teilnehmer. Beachten Sie die Wahrung der Chatiquette. Hierzu gehört Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Vermeiden Sie es Werbung zu machen oder Spam zu verbreiten. Kennzeichnen Sie bei Nachrichten, die an jemand Bestimmtes gerichtet sind, den Adressaten. Alles was Sie hier teilen, kann auf Sie zurückgeführt werden und bei unangemessenen Äußerungen Konsequenzen haben. GROSSSCHRIFT kann einen bedrohlichen Eindruck machen. Diese wird durch manche Chatteilnehmer möglicherweise mit „Schreien“ gleichgesetzt. Achten Sie auf Rechtschreibung und Grammatik und reduzieren Sie die Verwendung von Smileys.

Alles in allem lassen sich viele Manieren des täglichen Lebens mit persönlichen Kontakten ins Web übertragen. Vertrauen Sie daher auf Ihren ersten Eindruck für ein angemessenes Verhalten.

Themen tags:


Online & Hybrid Events
Etikette   Videokonferenz
Tipps   digital      

Auftritt  

Teilen:

Download: