1024 684
Wertschätzung

Wertschätzung im beruflichen Alltag – Wissenswertes & Tipps

Wertschätzung im beruflichen Alltag – Wissenswertes & Tipps

Wertschätzung ist jedem Menschen wichtig. Warum aber findet es dann so selten Raum in unserem Alltag? Wir beleuchten in diesem Beitrag auf übersichtliche Weise, wie es zu zu wenig Wertschätzung in zwischenmenschlichen Angelegenheiten kommt und wie man sich dagegen rüstet. Hierfür klären wir ebenfalls, was Wertschätzung bedeutet und welche Auswirkungen eine Lebenseinstellung mit mehr Wertschätzung mit unserem und dem Leben der anderen macht.

Ich schätze deinen Wert.

Wertschätzung bedeutet jemandes individuellen Wert zu erkennen und zu schätzen. Dieser wird dabei ganz unabhängig vom eigenen Selbst betrachtet. Demnach auch unabhängig von den eigenen Werten. Hier findet sich bereits der wichtigste Faktor für echte Wertschätzung: Ist Ihnen bewusst, was Ihre eigenen Werte sind? Falls ja, bedeutet das, dass Sie nicht Ihren eigenen Ansichten unterliegen, sondern über sie regieren und selbst entscheiden, was Sie denken und vor allem wissen warum. Bewusstheit ist hier das Geheimrezept, das uns dazu bemächtigt in Toleranz, gegenseitigem Respekt und Verständnis zu handeln.

Wie erlangt man Bewusstheit?

Sich seinen Werten und seinen Handlungen bewusst zu sein ist der eigentlichen Funktion des Gehirns in erster Linie fremd. So ist das Gehirn zwar neugierig, wenn es eine Sache neu entdeckt, aber eben auch stets damit bewandt uns in einen wiederholenden Automatismus zu versetzen, um Energie zu sparen. Wir beginnen in Mustern zu handeln und vergessen irgendwann, warum wir immer erst den linken Schuh zubinden und dann erst den rechten oder anders herum. Bei belanglosen Dingen ist das durchaus sinnvoll.
Geht es aber um Werthaltungen und unsere Weltansicht, führt es dazu, dass Werte und Einstellungen, die wir einmal in unserer Kindheit entdeckt und angenommen haben, uns unser ganzes Leben lang haften bleiben, wir das aber überhaupt nicht merken. Diese Eigenschaft kann dazu führen, dass Menschen unbewusst intolerant sind oder gar unbewusst kompetent oder unbewusst inkompetent.

Bewusstsein ist also etwas, das wir uns bestenfalls aneignen und zu dem wir uns immerzu auffordern sollten. Sich Dinge bewusst zu machen, wird so zum neuen Automatismus und Handlungsmuster und führt im Anschluss zu mehr Wertschätzung gegenüber anderen und dem eigenen Selbst.

Tipp
Eine im Alltag begleitende Aufgabe, wenn Sie mögen: Beobachten Sie sich einmal selbst und reflektieren sie sich auch in belanglosen Kleinigkeiten. Sie werden merken, wieviel Automatismus Ihren Alltag bestimmt und wie anstrengend es ist, dieses Verhaltensmuster zu hinterfragen oder gar zu ändern.

Fehlende Wertschätzung – Ein Teufelskreis

Wertschätzung gilt als zeitaufwendig. Wer jemandes Wert schätzt, muss sich mit dessen Werte oder zumindest mit den eigenen auseinandersetzen. Und dafür bleibt oftmals wenig Zeit. So ist es doch in unserem Sinne stets schnell voran zu kommen, alles unter einen Hut zu kriegen, nichts zu vergessen und Fehler zu vermeiden. Effizienz & Leistung stehen im beruflichen Alltag im Vordergrund. Es sind kaum Freiräume zur Verfügung, in denen wir uns und andere reflektieren. In der Freizeit sieht es hier bei vielen ähnlich aus. Dieser unbewusste Lebensstil führt zu unbewusster Unzufriedenheit. Das Gefühl der Fremdsteuerung entsteht und wird zum stillen Begleiter. Die Folge: Die Unzufriedenheit wird auf andere übertragen. Im beruflichen Alltag kann das aufgrund der Hierarchien im Unternehmen sehr unangenehm sein und eine Kette auslösen, die bis zum letzten Mitarbeiter und sogar beim Kunden für Unzufriedenheit und fehlende Wertschätzung sorgt.

Ein Beispiel:
Herr Mustermann arbeitet schon seit 15 Jahren bei der Muster AG und fühlt sich wenig wertgeschätzt. Nun gönnt er den neuen, jungen Kolleg*innen die besseren Startmöglichkeiten nicht. Ihm wurde schließlich auch nichts geschenkt. Er fühlt sich ungerecht behandelt und wird diese Unzufriedenheit in Form fehlender Wertschätzung an die neuen Kolleg*innen weitertragen. Ob er sich dieser Handlung tatsächlich bewusst ist?

Wertschätzung ist ein Thema, das direkt mit dem eigenen Selbstwertgefühl im Zusammenhang steht. Denn nur wer hier eine – vorsichtig gesagt – gesunde Beziehung zu sich selbst führt, ist auch in der Lage das nach außen zu tun.

Kreislauf fehlender Wertschätzung

Den Teufelskreis fehlender Wertschätzung stoppen

Wie durchbricht man diesen Teufelskreis? Persönlichkeiten, die bewusst handeln und denken, erkennen dieses Verhaltensmuster und werden dadurch weniger beeinflusst. Hier wird eine Unzufriedenheit zwar von Person A an Person B weitergegeben, trifft aber nicht unbedingt auf fruchtbaren Boden. Daher wird sie auch nicht an Person C weiter getragen. Viel mehr wird sie reflektiert, verarbeitet und eingeordnet.

Bewusste besitzen nämlich ein hilfreiches Tool. Sie sind in der Lage die Perspektiven der anderen einzunehmen, zukünftige Konsequenzen zu bedenken und Empathie sowie Verständnis zu beweisen. Das macht langfristig lösungsorientiert. So wird ein bewusst lebender Mensch nie lange auf sich herumtrampeln lassen. Stattdessen wird er das Problem erkennen und bei den Wurzeln packen. Hier wird der Teufelskreis schließlich durchbrochen.

Wertschätzung beruflich anwenden

Wertschätzung ist unweigerlich mit positiver Sprache verbunden. Höflichkeit, Respekt, Anerkennung und die Fähigkeit nicht zu schnell zu urteilen, geben die Möglichkeit Stärken anderer zu entdecken und der Welt offen und positiv entgegen zu treten. Aus der resultierenden Wertschätzung entsteht außerdem ein intrinsisch motiviertes Umfeld, das loyal an einem gemeinsamen Strang zieht. Eine gesunde Dynamik auf Basis von Vertrauen stärkt die Zusammenarbeit und führt das Team und die Projekte Erfolg bringend zum Ziel. In Kombination mit konstruktiver Kritik, die die Individualität sowie die Mühen des anderen erkennt, aber dennoch Raum für Steigerung bietet, entwickelt sich eine Eigendynamik stetiger Weiterentwicklung.

Wertschätzung als Teil des two heads® Codex

Da wir um die Kraft von Wertschätzung wissen, legen wir intern genauso viel Wert darauf, wie in externer Kommunikation mit Kunden und der Hotellerie. Fairness, Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit und Loyalität finden bei uns einen entscheidenden Platz im two heads® Codex und damit in der Unternehmensphilosophie. Schnelles Feedback, regelmäßige Status Updates und Engagement zeigen unseren Kunden, dass wir uns ihre Herausforderungen zu unserem Eigen machen. Und mit der eben gleichen Philosophie werden wir auch Ihnen immerzu begegnen.

Mehr zum two heads® Codex und der Marke finden Sie hier.

#Lösungsanbieter #wirliebenwaswirtun #guterService

Beitrag teilen:

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.